Nicole Herzog

23. November 2020
4/2020

Die zündende Idee  |

Ich investiere dann, wenn mich die Gründer mit ihrer Leidenschaft für ihre Idee begeistern können und ich denke, dass ich mit meiner unternehmerischen Erfahrung einen Mehrwert bringen kann.

Die Überzeugung  |

Nicht Ideen sind erfolgreich, sondern Menschen. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmerinnen die Fähigkeit und die Offenheit besitzen, Feedback anzunehmen und ihr Geschäftsmodell an die Marktbedürfnisse anzupassen.

Das Ziel  |

Natürlich ist das Ziel eines Investments, Geld zu verdienen. Manchmal klappt das, manchmal aber auch nicht. Deshalb ist für mich der Weg, den ich mit den Gründerinnen gehe, genauso wichtig wie das Ziel.

|  Blick in die Zukunft

Ich wünsche mir eine Zukunft, in der sich mehr Frauen trauen, in Start-ups zu investieren. Das hätte einen positiven Effekt auf die Geschlechterdiversität bei den Gründern und würde Gründerinnen den Zugang zu Risikokapital erleichtern.

|  Das Produkt

Ich investiere oftmals, bevor ein Produkt Marktreife erreicht hat. Das birgt zwar grosse Risiken, macht aber auch besonders Spass. Die Energie und der Optimismus, den die Gründer in dieser Phase ausstrahlen, sind ansteckend und inspirierend.
Nicole Herzog hat nach dem Jura-Studium die Softwarefirma Haufe-umantis mitgegründet und aufgebaut. Sie investiert seit vielen Jahren in Start-ups und ist damit eine der wenigen weiblichen «Business Angels» der Schweiz. Daneben ist sie in verschiedenen Verwaltungsräten, wie jenen von Sherpany und VIU, tätig und engagiert sich ehrenamtlich in diversen Stiftungen und als SKO-Beirätin.