Inspiration ⇨ Diversität lohnt sich

9. Juni 2020
2/2020

Etwas, was die Schweiz abhebt von anderen Ländern, ist die Vielfalt von Sprachen und Kulturen auf engem Raum. In der Geschäftswelt ist das Thema Diversität – oder eben Vielfalt – seit einigen Jahren permanent weit oben auf der Agenda.

Einerseits ist aus der ökonomischen Wissenschaft klar geworden, dass vielfältige Teams besser und produktiver arbeiten, und zwar auf allen Ebenen einer Hierarchie, inklusive «ganz oben». Anderseits ist Vielfalt oder Diversität aus Nachhaltigkeitssicht selbst ein Ziel geworden, um die Situation bei der Chancengleichheit zu verbessern.
Dabei geht es beim Thema Vielfalt nicht nur um Geschlecht, sondern auch um Ethnie, Kultur, Sprache, Religion, Alter, politische Einstellung, sexuelle Orientierung usw. Untersuchungen zeigen zum Beispiel, dass bei börsenkotierten Unternehmen eine höhere Wahrscheinlichkeit für Erfolg besteht, wenn der Frauenanteil grösser ist als der heutige. Es scheint, dass der Regulator in Ländern, wo er mit Quotenregelungen – und seien sie auch nur vorübergehend – eingreift, die Unternehmen zum Glück oder eben zum Erfolg zwingen kann.
In der Schweiz haben wir das Glück, dass wir den Umgang mit Vielfalt bezüglich Kultur und Sprache von klein auf einüben können. Diese Fähigkeit hilft enorm, in einer globalisierten Wirtschaft erfolgreich zu sein. Wir haben die Chance, Kunden, Mitarbeitende und Geschäftspartner besser zu verstehen und besser auf sie einzugehen.
Die Frage ist nur, ob wir in der Schweiz diese ausgezeichnete Ausgangsbasis auch optimal nutzen.

Thomas Schwiller | Text Unabhängiger Advisor für internationale Unternehmen in den Bereichen Sustainability, Integrity, Governance und Compliance.