Inside SKO ⇦ Führungserfahrung aus Milizarbeit – verbrieft!

28. April 2020
1/2020

Ein Milizamt in der Gemeindeexekutive bringt Führungserfahrung. 180 Gemeinderätinnen und Gemeinderäte haben sich diese bisher bestätigen lassen: Die SKO bietet eine Zertifizierung der gewonnenen Kompetenzen – neu in Partnerschaft mit dem Schweizerischen Gemeindeverband.

Um die Bekanntheit und den Wert des Zertifikats zu verbessern, sind die SKO und der Schweizerische Gemeindeverband Mitte Dezember 2019 eine Partnerschaft eingegangen. Die Zertifikate werden ab 2020 unter beiden Namen und Logos ausgestellt. Beide Verbände bewerben das Zertifizierungssystem regelmässig über eigene Kanäle wie Verbandszeitschriften, Newsletter, Webseiten und an Fachtagungen. In einer zweiten Phase sind – bei entsprechendem Erfolg – Massnahmen zur besseren Verankerung und Digitalisierung des Zertifizierungssystems vorgesehen.
Mit dem Zertifikat erhalten Gemeinderäte eine Bestätigung der erworbenen Führungserfahrungen und -kompetenzen, die auch für die Privatwirtschaft wertvoll sind. Das Zertifikat macht die Kompetenzen für den Arbeitsmarkt transparent und nachvollziehbar. Gleichzeitig ist das Zertifikat auch eine Anerkennung ihrer geleisteten Dienste für ihre Gemeinde und für die Gesellschaft.
Mehr über die Zertifizierung: www.sko.ch/gemeinderat
Gemeinderäte eignen sich in ihrem verantwortungsvollen Amt viel Know-how und Führungserfahrung an und leisten wertvolle Dienste für die Politik, die Wirtschaft und die Gesellschaft. Bisher erhielten sie dafür jedoch kaum berufliche Anerkennung.
Die Schweizer Kader Organisation (SKO) setzt sich seit 2014 dafür ein, dass die Arbeit der Gemeinde- exekutivmitglieder in der Bevölkerung und insbesondere auch in der Geschäftswelt mehr Anerkennung und Wertschätzung erhalten. Seit 2015 bietet die SKO die Möglichkeit, führungsrelevante Fähigkeiten zu zertifizieren; bisher haben rund 180 Personen, grösstenteils aus der Romandie, von dem in der Presse gut aufgenommenen Angebot Gebrauch gemacht.
Der Zertifizierungsprozess besteht aus einer Selbstevaluation sowie einem Evaluationsgespräch mit einem dafür ausgebildeten SKO-Laufbahncoach.