«Ich bin aufrichtig an Menschen interessiert»

9. Juni 2020
2/2020

Sie ist Informatikerin, aber Laura Perret Ducommuns Herzensthemen sind Gleichberechtigung und Bildung. Als politische Sekretärin des Gewerkschaftsbundes steht sie dafür in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik ein.

Was macht d ich aus?

Ich bin immer in meinem Umfeld engagiert, um die Dinge voranzutreiben. In meiner Arbeit engagiere ich mich für Menschen in der Ausbildung und für junge Menschen. In der SKO engagiere ich mich für Leader, die Karriere der Frauen und die Westschweiz. In der Politik setze ich mich für Bildung und Gleichberechtigung ein.

Welche Sprache sprichst d u (am liebsten)?

Die Sprache der Liebe :-) Dann Französisch, Deutsch und Englisch. Meine nächste Herausforderung besteht darin, Berndeutsch zu lernen!

Wo kommst d u her?

Ich habe meine Karriere im IT-Bereich mit einem Doktorat in Informatik begonnen. Ich arbeite seit mehr als 15 Jahren mit Leidenschaft für Menschen in der nationalen Bildungspolitik. Neben meiner Arbeit als politische Sekretärin bin ich auch als Supervisorin, Coach und Ausbilderin von Erwachsenen tätig.

Wie und in welchen Themen hat d ich das geprägt?

Neben meinem Berufsfeld ist mir die Gleichstellung der Geschlechter sehr wichtig. Gleiche Bezahlung natürlich, aber auch der Zugang von Frauen zu Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Politik, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Altersvorsorge.

Was treibt d ich an im Leben?

Meine Lebensaufgabe ist es, Menschen zu helfen. Dies ist der rote Faden, der mein Handeln und meine Entscheidungen leitet, sei es im beruflichen, verbandsorganisatorischen, politischen oder privaten Bereich. Es ist meine Quelle der Motivation, die mir Energie gibt und mich vorwärtstreibt.

Wie kannst d u andern am besten helfen?

Ich bin aufrichtig an Menschen interessiert, um ihre Wirklichkeit und ihre Bedürfnisse zu verstehen. Nachdrücklich und positiv begleite ich sie und ermutige sie, ihre Ressourcen und Lösungen zu finden. Ich stelle meine Netzwerke gerne zur Verfügung, um Menschen zu verbinden und Synergien zu schaffen.

Was ist d eine grösste Hoffnung für die Zukunft?

Mein Traum ist es, dass jeder Mensch gesund ist und in seinem beruflichen und persönlichen Leben gedeiht. Als Mitglied der SKO-Verbandsleitung wünsche ich mir ein besseres Verständnis zwischen den Sprachregionen und eine deutliche Verbesserung für die Karrieren von Frauen.

Welche Kultur führt dorthin?

Die Kultur des Teilens, der Solidarität, der Vielfalt, des Wohlwollens, des Respekts, der Gleichheit, der Bewahrung unserer Umwelt. Ich behalte immer diesen Satz aus der Präambel der Bundesverfassung im Gedächtnis: «... die Stärke der Gemeinschaft wird am Wohl der schwächsten Mitglieder gemessen».
  • Laura Perret Ducommun
    Informatikerin mit umfassendem soziale m und politischem Engagement: Laura Perret Ducommun kann auf eine beeindruckende Liste an Tätigkeiten für Bundes-, Bildungs- und Verbandsorganisationen zurückblicken. Beim SGB betreut sie die Dossiers Bildungs- un
    s tv. Sekretariatsleiterin des SGB