Desinfektion aus der Genusswelt

02.12.2021
4/2021
  • Inspiration

Martina und Andy Bössow reagierten schnell, als von einem Tag auf den anderen Desinfektionsmittel statt edler Spirituosen gefragt waren.

      

«Habt ihr überschüssigen Rohalkohol, um Desinfektionsmittel nach WHO-Standard daraus zu machen?», fragte die Gemeinde Amlikon im Frühjahr 2020 in der ersten Coronawelle bei Martina Bössow nach. Sie hatte. Und gleich noch die Idee zu einer Sammelaktion: Da Martina und Andy Bössow in der Gemeinde gut verankert sind, ermunterten sie die Bevölkerung mit einem Flyer, nicht gebrauchte Spirituosen zu spenden. Die Zeit für die Sammelaktion stand ihnen angesichts des Totalausfalls von Anlässen ebenfalls zur Verfügung.

Dennoch war Eile angesagt. Improvisations- und Organisationstalent ebenfalls. Beides kannte Martina schon aus dem Jahr 2015, als dem Paar eine Brennerei im Thurgau zum Kauf angeboten worden war. Damals lebten sie mit ihren beiden Kindern in Dubai. Sie kamen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kurzerhand zurück in die Schweiz und überzeugten einen Master Distiller von ihrem Projekt. Seit 2016 werden Macardo-Spirituosen regelmässig ausgezeichnet. Die Nachfrage nach edlen Destillaten liess die ursprünglichen Räume rasch zu eng werden.

Das sahen Martina und Andy aber nicht als Problem, sondern als Chance, ihren eigentlichen Traum Wirklichkeit werden zu lassen: eine Welt für den Genuss zu erschaffen. Deshalb zogen sie 2019 in eine ehemalige Käserei von 1904 um und bauten sie zur Macardo-Genuss- und -Erlebniswelt aus – bestehend aus Cocktail Bar mit Cigar Lounge, Eventlocation mit Terrasse, Walk-in-Shop und einem Premium Bed & Breakfast, das mit dem Swiss Location Award 2021 in der Kategorie Erlebnislocations ausgezeichnet wurde. Kein Wunder: Martina hat ihre beruflichen Wurzeln als Absolventin der Hotelfachschule in Lausanne in der Gastronomie.

Und hier schliesst sich der Kreis wieder: Sobald Martina ein klares Ziel vor Augen hat, setzt sie alles daran, es zu erreichen. So kümmerte sie sich von den Etiketten bis hin zu den passenden Kunststoffflaschen um den Desinfektionsalkohol. Von der Idee bis zum fertigen Produkt dauerte es nur drei Wochen. Den Erlös aus den Desinfektionsmitteln spendete Macardo der Gemeinde, die damit durch Corona in Not geratene Familien unterstützte. Die Anfragen von drei weiteren Gemeinden setzten Martina und Andy ebenfalls erfolgreich in die Tat um. Getreu dem Motto: Es gibt immer einen Weg.